Direkt zum Inhalt

Marco Rühmann, Stiftungsmanager, BVB-Stiftung „leuchte auf“

Stiftungen bilden einen nachhaltigen und wichtigen zivilgesellschaftlichen Gegenpol zu Missständen unserer Gesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, gemeinsam, innovativ und mit Mut, gesellschaftlich relevante Herausforderungen zu thematisieren und entsprechend zu handeln. Dort, wo viele gerne wegschauen, schauen wir umso genauer hin. Wir machen uns für Menschen stark, für die unsere schnelllebige und leistungsorientierte Gesellschaft oft keinen Blick hat. Deshalb tragen Stiftungen – sowohl leise als auch laut - enorm zum sozialen Kitt unseres Zusammenlebens bei.“ Marco Rühmann, Stiftungsmanager der BVB-Stiftung „leuchte auf“

Das könnte Sie auch interessieren

Dr. Michael Kohler, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, audalis Kohler Punge und Partner

Mit der Gründung einer Stiftung hat jeder die ideale Möglichkeit, sein Engagement weit über seinen eigenen Lebensweg hinweg fortzusetzen.

Foto: Lutz Kampert Foto: Lutz Kampert

Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Gather, Rektorin der TU Dortmund

Stiftungen fördern die Wissenschaft in unserer Stadt – sei es in Form von Stipendien für Studierende oder indem sie Forschungsprojekte unterstützen. Mit ihrem Engagement leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Gesellschaft und unserer Region.

Foto: Oliver Schaper Foto: Oliver Schaper

Ullrich Sierau, Oberbürgermeister

Seit Jahrhunderten erfüllen Stiftungen gemeinnützige Aufgaben. Dem Gemeinwohl verpflichtet, auf Nachhaltigkeit angelegt und dazu unabhängig: Das macht Stiftungen gerade in Zeiten großer gesellschaftlicher Umbrüche und Herausforderungen zu einem stabilen Fundament gesellschaftlicher Integration. Die Dortmunder Stiftungen geben mit ihrer Arbeit unverzichtbare Impulse für die Entwicklung unserer Stadt und für die Region.