Direkt zum Inhalt

28.10.2020

Dr. Gustav Bauckloh Stiftung

Seit der Gründung der Dr. Gustav Bauckloh Stiftung in 2003, ist der Zweck der Stiftung die Förderung des Tier- und des Naturschutzes. Frau Magdalene Sträter, die Mutter des Dortmunder Arztes Dr. Bauckloh, hinterließ der Stiftung den größten Teil ihres Vermögens, um an ihren Sohn zu erinnern und sich in seinem Sinne gemeinnützig zu engagieren.

Dr. Bauckloh war lange im Johannes-Hospital in Dortmund tätig, gründete und führte erfolgreich eine Arztpraxis.

1996 verstarb Dr. Bauckloh im Alter von 55 Jahren. Dem Tier- und Naturschutz galten sein Interesse und Engagement, weshalb die Stiftung, zu seinem Andenken, entsprechende Projekte finanziell unterstützt.

Im Jahr 2004, nach der Anerkennung durch den Regierungspräsidenten im Jahr 2003, konnte die Stiftung ihre Tätigkeit aufnehmen.

Durch das staatliche Stiftungsvermögen von ca. 5.500.000 € konnten Kapitalerträge verzeichnet werden, mit denen zahlreiche Vorhaben in der gesamten Bundesrepublik unterstützt werden konnten. Durch einen Rückgang der Erträge werden derzeit fast ausschließlich Projekte in NRW, vor allem in Dortmund, gefördert.

Im Wesentlichen dient die Stiftung dem Tier- und Naturschutz in der Hinsicht, dass gemeinnützigen Organisationen Gelder zur Verfügung gestellt werden, die dem Stiftungszweck entsprechen, um dadurch gezielte Maßnahmen umzusetzen zu können.

Durch die enge Zusammenarbeit mit der NRW-Stiftung Natur-Heimat-Kultur und die dadurch möglich gewordene Kostenteilung, konnten zahlreiche Projekte in den letzten Jahren umgesetzt werden.

Seit der Gründung, also seit ca. 15 Jahren, wurden insgesamt ca. 2.355.00 € für die Zwecke des Tier- und Naturschutzes durch die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung aufgewandt.

Im Folgenden werden einige Projekte genannt, die durch die Stiftung unterstützt wurden:

  • Zoo Dortmund
    • u.a. Bau eines Nashorngeheges mit 10.000€,
    • Kauf und Transport weiterer Nashörner mit 40.000€
    • Sanierung des Aquariums im Otterhaus mit 16.500€
  • Tierschutzorganisation Arche 90 e.V.
    • Versorgung notleidender Tiere im Ostdeutschen Überschwemmungsgebiet  2013
    •  Finanzierungshilfe, um den Erhalt des Vereins zu sichern,
    • Förderung der Organisation in 2018 und 2019 mit insgesamt 25.000€
  • Initiativkreis Naturlehrpfad ,,Alte Körne“
    • Förderung zur Anlage und zur weiteren Erhaltung des Naturlehrpfades mit ca. 27.600€
    • Instandhaltungsmaßnahmen in 2017, 2018, 2019 in Höhe von insgesamt 13.000€
  • Martin-Schmeißer-Stiftung
    • u.a. Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich Naturschutz mit 37.000€
    • weitere finanzielle Unterstützung auch in Zukunft
  • NRW Stiftung Natur-Heimat-Kultur
    • Projekt „Grünes Klassenzimmer“- eine waldpädagogische Einrichtung der Stiftung Burg Ravensberg mit 14.400€
    • Ausstattung eines Umweltbildungsraumes der biologischen Station im Ennepe-Ruhr-Kreis e.V. in Höhe von 5.000€
    •  multimediale Wanderausstellung und Kommunikationsplattform für NRW des Vereins ASUN „Barrierefreie Wanderwege für Wildtiere – Lebensqualität für den Menschen“ in Höhe von 10.000€
    • 25.000€ Förderung für das Projekt „Heimat-Touren“ – ein Projekt für Schulen um kostenfreie Fahrten zu Kultureinrichtungen in NRW zu ermöglichen u.v.m.
  • Zentrum für Umwelt und Kultur Kloster Benediktbeuern
    • Intensive Naturschutzarbeit für das Schaffen neuer Lebensräume für vom Aussterben bedrohter Tierarten
    • Förderung des Projektes „Reptilienschutz auf Klosterland“ im Jahre 2017 mit 3.900€
    •  2018/2019 Förderung verschiedener Projekte auf Klosterland in Höhe von 10.000€
    •  Erweiterung des Feuchtlebensraumes  für „Kiebitz & Co.“ im Jahr 2020 mit 8.800€
  • Stiftung natur + mensch
    • Projekt ,,Lernort-Koffer-Natur“ mit 30.000€
    • weitere finanzielle Unterstützung auch in Zukunft
  • DLRG Bezirk Dortmund
    • Kauf eines Hochwasserrettungsbootes samt Ölsperre in Höhe von 15.000€
  • Kreisjägerschaft Dortmund
    • u.a. Gestaltung des Naturerlebnispfades im Süggelwald mit 25.000€
    • Förderung des Forsthauses Rahm im Jahre 2009 mit insgesamt 13.000€
  • Grüner Kreis e.V.
    • 37.000€ zur Beibehaltung blühender Park- und Grünanlagen in der Zeit der knappen finanziellen Haushaltslage der Stadt Dortmund
    • Unterstützung von Projekten mit 5.500€
  • Kinder- und Jugendtechnologiezentrum Dortmund
    • Projekte ,,Kläranlage“, ,,Einsatz von Geoinformation“ und ,,Energiewende ist mehr als Stromsparen“ mit 50.000€
  • Gemeinsames Projekt der Stadt und der TU Dortmund
    • Forschungsprojekt zur Sensibilisierung für Natur und Umwelt mit ca. 235.000€
  • AGARD Dortmund e.V.
    • 25.000€ für Sanierung des Naturschutzhauses im Westfalenparks, für die Bereitstellung von Ausstattungsgegenständen und weitere Naturschutzarbeit
    • Spende von 10.000€ für Bildungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen im Bereich Naturschutz
  • Initiativkreis ,,Grüne Wege durch Körne“
    • Unterstützung des Umweltprojektes seit vielen Jahren, 2018 mit einem Beitrag von 3.000€
    • Für umfangreiches Engagement mit Kindern an Schulen und in Kindergärten erhielt der Initiativkreis in 2019 für diverse Pflanzaktionen 5.200€
  • TierschtzVerein Gross-Dortmund e.V.
    • u.a. Bau eines Taubenhauses im Stadtgarten in Höhe von 5.100€
  • Deutsche Wildtier Stiftung
    • Spende von Nistkästen und Lehrmaterial im Wert von 9.800€ im Rahmen einer Naturbildungsinitiative an 30 Dortmunder Grundschulen
    • Unterstützung von Naturschutzarbeit mit 10.000€
    •  mehrjähriges Projekt zur Verbreitung von Wildbienen in Großstädten für 10.000€
  • SGV Abtl. Dortmund Scharnhorst e.V.
    • Dachsanierung des Jugend- und Wanderheims für 20.000€
  • Imkerverein Dortmund-Aplerbeck e.V.
    • Lernwerkstatt zur Förderung der Imkerei und Bau eines Bienenhauses für 8.600€
  • Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark e.V.
    • Unterstützung des Vereins zur Realisierung von Projekten zum Erhalt und zur Pflege des Rombergparks mit 74.700€
  • Stadt Dortmund – Umweltamt
    • u.a. Jugendumweltarbeit mit 5.000€
    • Jugendumweltpreis 2017 mit 1.500€
  • Freundeskreis Westfalenpark e.V.
    • 20.000€ für die Förderung des Natur- und Umweltschutzes im Westfalenpark
    • Spende von 5.000€ für die Anschaffung von Brutkästen und Nisthöhlen